Auf Empfehlung des BWR (alle Landesleiter*innen und die Bundesleitung) und in Absprache mit dem Referat für für Kindeswohl und gegen Machtmissbrauch (KiM) haben wir eine einheitliche Regelung für die Vorlage von Führungszeugnissen auf dem Bundeslager getroffen. Diese verpflichtet alle Teilnehmenden, die bei Beginn des Bundeslagers 16 Jahre alt sind, ein Führungszeugnis bei ihrem jeweiligen Verantwortlichen in der Horte/Horst/Landesverband vorzuzeigen. In Ausnahmefällen kann das Führungszeugnissen, beim Betreten des Lagers an der Vogtei vorgezeigt werden. Ohne ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis ist die Teilnahme für Personen ab 16 Jahren nicht möglich.

Die Deutsche Waldjugend Bundesverband e.V. wird aus diesem Grund (selbstverständlich unter Wahrung des Datengeheimnisses) von allen ab 16 Jahren (das heißt die beim Betreten des Lagers 16 Jahre oder älter sind), die sich für das Bundeslager 2019 anmelden, mithilfe des Namens und Geburtsdatums eine entsprechende Bestätigung über die Vorlage eines Führungszeugnisses bei der im jeweiligen Landesverband zuständigen Person einholen. Für Gäste, die länger als einen Tag bleiben (übernachten) und Externe gilt dies ebenfalls.

Nach § 72a SGB VIII soll die Deutsche Waldjugend Bundesverband e.V. als Träger der öffentlichen Jugendhilfe sicherstellen, dass unter ihrer Verantwortung keine neben- oder ehrenamtlich tätige Person, die wegen einer Straftat nach den §§ 171, 174 bis 174c, 176 bis 180a, 181a, 182 bis 184g, 184i, 201a Absatz 3, den §§ 225, 232 bis 233a, 234, 235 oder 236 des Strafgesetzbuchs verurteilt worden ist, in Wahrnehmung von Aufgaben der Kinder- und Jugendhilfe Kinder oder Jugendliche beaufsichtigt, betreut, erzieht oder ausbildet oder einen vergleichbaren Kontakt hat. Zu diesem Zweck sollen betroffenen Personen ein Führungszeugnis nach § 30 Absatz 5 und § 30a Absatz 1 des Bundeszentralregistergesetzes vorlegen.

Du bekommst das erweiterte polizeiliche Führungszeugnis bei einer amtlichen Tätigkeit kostenlos. Das erweiterte Führungszeugnis muss von dir bei der für dich zuständigen Meldebehörde (Stadtverwaltung am Wohnsitz) beantragt werden. Dafür brauchst du eine Bescheinigung die bestätigt das du für bzw. in der Waldjugend tätig bist und als ehrenamtlicher von der Gebühr befreit bist. Ein entsprechendes Formular könnt ihr bei eurer Ansprechperson für KiM in eurem Landesverband erhalten. Dieses ist mit der Unterschrift deines Orts-/ Horstgruppenleiters, Landesleiters oder vergleichbaren Personen gültig.